Termine

17.10.2018 Projekte zu „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Wir feiern einjährige Zugehörigkeit!

03.12.2018    Besuch eines englischsprachigen Theaterstücks

21.12.2018    Weihnachtsfilm in englischer Sprache

19.01.2019    Informationssamstag

18.02.-01.03.2019    Anmeldung zu FOS und BOS

Aktuelles

Einen Bericht über den Neubau lesen Sie in den Mittelschwäbischen Nachrichten. Über das Richtfest am 12.10.2018 wurde in der Printausgabe vom 13.10.2018 berichtet.

Fehlen wird ab sofort nur noch über Webuntis entschuldigt.

Neues Formular für den Tätigkeitsbericht in der fpA. Download hier

Roman Röll (von BR 3) über die FOSBOS. Mehr...

NEU! Info-Film über die FOSBOS

Förderverein der FOSBOS Krumbach. Mehr Informationen finden Sie hier.

Angewandte Physik

Description of Picture.Die Schüler der 13.Klasse an der Beruflichen Oberschule Krumbach besuchten am 17.07.2014 im Rahmen ihres Seminarunterrichtes die Firma Borgers, Werk Krumbach.

Umrahmt von einer Firmenpräsentation mit Wissenswertem zum Thema moderne Betriebswirtschaft führte Herr Schlipf, leitender Entwicklungsingenieur vor Ort, die Schüler durch das akustische Labor. Anhand von Erläuterung und Demonstration akustischer Messtechnik an realen Bauteilen aktueller Modelle aus dem Kraft- und Nutzfahrzeugbereich lernten die Schüler so den Bezug zwischen Unterricht und Praxis her zu stellen. Wissenswertes und Kurioses aus dem weiten Feld der Akustik lockerten den Vortrag auf und erweiterten so den Horizont der Schüler weit über den reinen Unterrichtsstoff hinaus. Im Abschlussgespräch wurde nicht nur die akustische Zukunft des Automobils diskutiert, sondern auch die späteren Berufsmöglichkeiten der Schüler erörtert.

Theoretisches wird den Schülern im Unterricht, meist von der Lehrkraft schon passend aufbereitet, komprimiert vermittelt. Das selbständige Arbeiten mit vorbereitetem Material oder gar die völlig selbständige Erarbeitung eines Themas nach individueller Interessenlage können im vorgegebenen Zeitrahmen des Unterrichts äußerst selten bis nie  realisiert werden. Auch der Praxisbezug kann meist nur durch Hinweise, Bilder oder konstruierte Anwendungsaufgaben hergestellt werden.

Das Seminarfach der 13.Klasse behebt genau diesen Mangel. Hier können die Schüler ein von ihnen frei gewähltes Thema nahezu selbständig, und von der Lehrkraft nur begleitend betreut, ohne allzu hohen zeitlichen Druck, bearbeiten.

Im Schuljahr 2014 2015 bietet die Berufliche Oberschule Krumbach im Fachbereich Physik ein Seminar zum Rahmenthema „Akustik“ an.

Begriffe der Akustik wie Schalldämmmaß, poröser Absorber, Hallraum, Nachhallzeit, Sabinsche Formel, Bergersches Massegesetz, Schallisolation, Psychoakustik und Verdeckungseffekt sind wohl auch den meisten Lesern nicht vertraut, wenn auch unser aller derzeitiges Leben von den hinter den Begriffen stehenden physikalischen und psychologischen Sachverhalten und ingenieurtechnischen Anwendungen vollständig durchdrungen ist. Von der Schalldämmung eines Gebäudes, über die Bestimmungen des Schallschutzes an Arbeitsplätzen, das komprimierte mp3 Musik File des allerorts verwendeten Players, bis hin zum psychoakustisch abgestimmten Biereinschenkgeräusch des Werbefernsehens, 24 Stunden am Tag sind wir, meist unbemerkt, von akustischen Anwendungen umgeben.

Sowohl zum Zwecke der Veranschaulichung der zugehörigen Messtechnik als auch darum, um im direkten Gespräch mit einem Akustikingenieur den Stand der Technik zu diskutieren, führte Herr Bosch mit seinen Seminaristen eine Exkursion zur Firma Borgers, Werk Krumbach, durch.  

Herr Schlipf, leitender Entwicklungsingenieur im Werk Krumbach und dort selbst seit über 30 Jahren in der Entwicklung akustischer Komponenten aller Art tätig, führte die Schüler.

Nach einer vollständigen Firmenpräsentation, welche den Schülern die globale Vernetzung selbst eines mittelständischen Automobilzulieferers ebenso deutlich vor Augen führte wie die Mannigfaltigkeit der Produktpalette, welche Aufgrund von Kundenwünschen und gesetzlichen Vorschriften zur Realisierung bzw. Einhaltung derselben von Nöten ist, demonstrierte Herr Schlipf den Schülern die aktuelle akustische Messtechnik und deren Anwendung an konkreten akustischen Bauteilen wie Motorhaubenabsorbern, Dachhimmeln in Lastkraftwagen, Motorkapselungen, Stirnwandabdämpfungen, Bauteilen für Eisenbahnwagons und Geschirrspülautomaten.

Vertiefende Fragen zur physikalischen Ausführung von Messungen vor Ort wurden ebenso besprochen wie die Vergleichbarkeit der Messergebnisse einzelner Automobilzulieferer und Hersteller untereinander.

Herr Streit, langjähriger Entwickler für Entdröhnfolien verschiedenster Anforderungen, erläuterte im physikalisch chemischen Labor nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch die Herausforderungen, welchen sich Entwickler von Kunststoffkomponenten im Automobilbau zu stellen haben.

In der folgenden Abschlussbesprechung bekamen die Schüler einen vertieften Einblick in die aktuellen Verfahrensweisen des Automobilbaues. Vom allseits bekannten „Just In Time“ über „Just in Process“ bis hin zum „Resident Engineer“ wurde den Schülern auch die betriebswirtschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre erläutert.

Mit einem Ausblick auf die anstehenden Veränderungen in den gesetzlichen Vorgaben für Lärmschutz und die zunehmend an Bedeutung gewinnenden psychoakustischen Effekte umriss Herr Schlipf die zukünftigen Aufgaben eines Akustikingenieurs und wies dabei auch auf die diversen Ausbildungsmöglichkeiten innerhalb der Firma Borgers hin, welche sich nicht nur auf das Ingenieurswesen, sondern ebenso auf den betriebswirtschaftlichen Bereich erstrecken.

AB